Evangelische Kirchengemeinde Gönningen

Kosovo-Krieg

Infos, Veranstaltungen, Hinweise


  • HIER finden Sie eine englisch-sprachige Erzählung (Populli i Harruar), die kosovo-albanischen Flüchtlingen helfen will, mit Ihren seelischen Wunden umzugehen. Der Text wird über das Diakonische Werk Württemberg vertrieben und kann dort oder am einfachsten von Wolfgang Plarres Homepage bezogen werden; oder per EMail (ggf. auch per Fax).
     
  • Info-Telefon über Hilfsmöglichkeiten (freecall): 0800-33 34 334 (mo-fr 8-20, sa+sp 10-15 Uhr)
     
  • Das Hilfswerk der Evangelischen Kirche der Schweiz (Heks) hat laut einer Medienmitteilung für Kirchgemeinden, die Auskunft über die Kosovo-Nothilfe wünschen und die Hilfe vor Ort - in Mazedonien, Albanien, Montenegro - unterstützen möchten , eine spezielle Telefonlinie eingerichtet. Die Nummer [Schweiz/]01/ 362 32 54 ist Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr in Betrieb. (rpd)
     
  • Suchdienst für Angehörige; dasselbe als englischsprachige Refuge-Database
     
  • "Zwei Kriegstagebücher. Eine deutsch-serbische Veranstaltung"
    Vojislav Stojkovic ist ein 21jähriger Belgrader, der im Internet Tagebuch führt über sein Leben in der bombardierten Heimatstadt. Frank Wairer aus Bayern führt ebenfalls Tagebuch im Netz, denn er erlebt sein Heimatland erstmals in einem Krieg. Auszüge aus beiden Tagebüchern präsentiert das Evangelische Bildungszentrum Erlangens am 27.4. um 19.30 Uhr im Leimbergerhaus (Friedrichstraße 9).
    Ausführende sind: Wiltrud Krüger, die als Jugendliche in Berlin und Leipzig vier Bomben- und Tieffliegerangriffe erlitt, und Mirko Kolundzic, der bis 1998 in Belgrad studiert hat und als Sohn eines serbisch-orthodoxen Pfarrers jetzt wieder in Nürnberg lebt.
    Am 19.4. teilten lt. dpa die Vereinten Nationen mit, daß die Bombenangriffe gegen Jugoslawien 500 Menschenleben gefordert und mehr als 4 000 Menschen verletzt hätten. Veranstalter und Team wollen neben die vorherrschende militärische Sprache die Sprache durchschnittlicher Betroffener stellen. Tagebücher vermitteln einen Eindruck vom Krieg, wie ihn Menschen beiderseits der Grenzen erleben. Möglich ist das dank einer neuen technischen Entwicklung: das Internet, das einen weltumspannenden Nachrichtenaustausch ermöglicht.

    V.i.s.d.P./Kontakt für Veranstaltungs-Planung bei Ihnen: Frank Wairer, Sonnenstraße 34, 91729 Haundorf, 09837 96913, MAIL
     
  • Um Spenden für mazedonische Familien, die Flüchtlingen aufgenommen haben, bittet das Diakonische Werk Württemberg, Stichwort: Hilfe für Kosovo Landesgirokasse Stuttgart, Konto-Nummer: 2133250, BLZ: 600 501 01
     
  • Private Aufnahme von Flüchtlingen und Kontaktmöglichkeiten
     

 

Links


Ihre Links, Hinweise, Kommentare


Text

E-Mail

Homepage zum Thema

Name